Sie sind hier:  >>> Startseite 

Berlin - Bundeshauptstadt und Regierungssitz

Berlin, eine Weltstadt mit Herz

Berlin ist die Bundeshauptstadt und zugleich der Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland. In Berlin leben 3,4 Millionen Menschen und es ist somit die einwohnerreichste und flächengrößte Stadt in Deutschland. In der Europäischen Union ist Berlin nach der Einwohnerzahl die zweitgrößte und nach der Gesamtfläche die fünftgrößte Stadt. Berlin ist ein Stadtstaat und dadurch ein eigenständiges Land, es bildet den Mittelpunkt des Metropolgebietes Berlin-Brandenburg.

Des Öfteren war Berlin schon die Hauptstadt von deutschen Staaten, wie beispielsweise des Markgrafen-Kurfürstentums Brandenburg, vom Königreich Preußen, vom Deutschen Reich und von der Deutschen Demokratischen Republik. In der DDR war nur der Ostteil von Berlin Hauptstadt, erst 1990 nach der Wiedervereinigung der DDR und der BRD, wurde Berlin zur gesamtdeutschen Hauptstadt.

Berlin ist eine Stadt voller Wissenschaft, Kultur, Medien und Politik, es ist die am meisten besuchte Metropole in ganz Europa. Die Museen, bedeutende Bauten, Forschungseinrichtungen und Universitäten besitzen eine weltweite Anerkennung. In Berlin arbeiten und leben Künstler aus aller Herren Länder. International bekannt sind die vielfältige Architektur, die Geschichte und das legendäre Nachtleben.

Geografische Lage und Klima
Der Stadtstaat befindet sich auf einer Fläche von rund 892 Quadratkilometern. Rund 38 Kilometer beträgt die größte Ausdehnung der Stadt in Nord-Süd-Richtung, etwa 45 Kilometer sind es in der Ost-West-Richtung. Im Osten von Deutschland befindet sich Berlin und wird vom Land Brandenburg umgeben.

Die höchsten Erhebungen sind im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf der aufgeschüttete Teufelsberg mit 114,7 Metern Höhe, im Landschaftspark Wuhletal in Marzahn-Hellersdorf die Ahrensfelder Berge mit 112,1 Metern Höhe und im Bezirk Treptow-Köpenick der Große Müggelberg mit 115,4 Metern über dem Meeresspiegel.

Etwa ein Drittel der deutschen Hauptstadt besteht aus Wäldern und Seen mit insgesamt 197 Kilometern schiffbaren Wasserstraßen.

Berlin liegt in einer gemäßigten Klimazone, die sich am Übergang von einem maritimen zu einem kontinentalen Klima befindet. In Berlin sind die wärmsten Monate im Juli und August, dagegen sind Januar und Februar die kältesten Monate in der Stadt.

 

 

Die Stadtgliederung von Berlin
Die Hauptstadt teilt sich in zwölf Bezirke, die sich wiederum nochmals in 95 Ortsteile untergliedern. Für die Gliederung der Verwaltung sind die Ortsteile ohne Belang, dagegen sind sie im täglichen Sprachgebrauch von großer Bedeutung, denn sie stellen historisch gewachsene Stadtteile dar.

Zu den zwölf Bezirken von Berlin gehören, Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Mitte, Neukölln, Pankow, Reinickendorf, Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick.

Flüsse in Berlin
Der Hauptfluss in Berlin ist die Spree mit 45,1 Kilometern Länge, danach folgen die Havel mit 27,1 Kilometer, die Panke mit 17,6 Kilometer, die Dahme mit 16,4 Kilometer und die Wuhle mit 15,2 Kilometer.

Des Weiteren fließen noch kleinere Flüsse durch Berlin, so zum Beispiel die Bäke, die früher nur ein wasserreicher Bach war, das Fredersdorfer Mühlenfließ, das Kindelfließ, die Müggelspree, das Neuenhagener Mühlenfließ und der Tegeler Fließ.

Stadt der Medien
In Berlin haben sich unzählige Fernsehsender angesiedelt, wie N24, Comedy Central, Nick, VIVA, MTV oder TV Berlin, aber auch einige private Radiosender haben in Berlin ihre Heimat gefunden. Ebenfalls sind die öffentlich-rechtlichen Sender in der Stadt anzutreffen, wie RBB, Deutschlandradio und Deutsche Welle TV. Weiterhin haben viele überregionale Sender, wegen der politischen Bedeutung der Stadt, ein so genanntes Hauptstadtstudio eingerichtet, wie RTL, ZDF oder DAS ERSTE.

Der Springer-Verlag und der Verlag Walter de Gruyter haben ihren Sitz in der Hauptstadt Berlin. In Berlin erscheinen die meisten Tageszeitungen, so gibt es die überregionalen Tageszeitungen, wie die konservative „Welt“, die linksliberale „taz“, von der Partei Die Linke das „Neue Deutschland“ und als sozialistische Tageszeitung „Junge Welt“. Die meisten Zeitungen, die über ein Abonnement bezogen werden, sind „Der Tagesspiegel“, „Berliner Morgenpost“ und die „Berliner Zeitung“.

Partnerstädte von BerlinBerlin ging die erste Partnerschaft am 27. Juni 1967 mit Los Angeles ein, die zweite Partnerschaft wurde erst 20 Jahre später mit Paris am 2. Juli 1987 geschlossen. Jeweils ein Jahr später wurden Partnerschaften mit Madrid und Istanbul geschlossen. Danach folgten Moskau, Warschau, Budapest und Brüssel. Von April bis September 1993 schloss Berlin mit den Städten Jakarta, Taschkent und Mexiko-Stadt Partnerschaften. Weitere Partnerstädte von Berlin sind Peking, Tokio, Buenos Aires, Prag, Windhuk und London.

DVD Kopieren